Der Pastorale Raum Villmar-Brechen ist ein Zusammenschluss von folgenden neun Pfarreien im katholischen Kirchenbezirk Limburg:  

• Villmar, St. Peter und Paul

• Villmar-Langhecke, St. Marien

• Villmar-Aumenau, St. Josef

• Runkel, Mariä Heimsuchung

• Runkel-Arfurt, St. Lambertus

• Brechen-Niederbrechen, St. Maximinus

• Brechen-Oberbrechen, Hl. Sieben Brüder

• Brechen-Werschau, St. Georg

• Hünfelden-Kirberg, St. Marien  


Oben sehen Sie ein Foto der "Berger Kirche". Sie ist das älteste Gotteshaus auf dem Gebiet unserer Gemeinden. Die Ursprünge gehen wahrscheinlich zurück bis ins 8. Jahrhundert. Von den meisten unserer Gemeinden gibt es Bezüge dorthin.  

In Anknüpfung an diese verschiedenen Traditionen sind wir auf dem Weg, zu einer (neuen) Gemeinde zusammen zu wachsen. Wie das gehen soll, wissen wir heute auch noch nicht, aber wir sind eingeladen, mutig und glaubensstark in die Zukunft zu gehen.  

Traditionen sind wichtig, doch: Was sind Traditionen? Es hat einmal jemand gesagt "Tradition ist das bewahren der Flamme, und nicht das Aufheben der Asche".  

Unserer gewohnten und vertrauten kirchlichen Strukturen werden sich innerhalb der nächsten Jahre so radikal verändern, wie wir das bisher nicht erlebt haben. Das macht einerseits Angst. Fragen beschäftigen uns "Wo gehts hin?" - "Wie soll das alles werden?" Andererseits zwingen uns die äußeren Gegebenheiten, etwas zu verändern und auch die Frage, ob wir überhaupt noch zeitgemäß sind.  

Es geht darum, dass wir uns neu auf den Weg machen, das Evangelium in unsere Zeit zu übersetzen, es geht darum, eine Kirche zu gestalten, die zu uns heutigen Menschen passt, die uns hilft, unser Leben aus dem Glauben zu deuten. Es geht um eine Kirche vor allem der Gottsucher.  

In dem Prozess der Pfarreiwerdung stecken viele Möglichkeiten. Wir dürfen ein Stück Kirchengeschichte aktiv mitgestalten. Das ist eine Herausforderung, die wir mit hochgekrempelten Ärmeln mutig anpacken wollen. Angstfrei Neues wagen, auf den Heiligen Geist vertrauen und uns nicht verrückt machen lassen.   Sie und wir alle sind eingeladen, an der "Baustelle Kirche" mitzubauen.

Machen Sie mit! Bringen Sie sich ein! Bringen Sie Ideen mit! Ihre Wünsche und Visionen von einer menschenfreundlichen Kirche im Geist des Evangeliums.